Aktuelle Förderungsmöglichkeiten

Foto Forschungsförderung

DGEM-Forschungsförderung 2023

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin schreibt die DGEM-Forschungsförderung 2023 aus. Sie will damit ernährungsmedizinische Forschungsprojekte unterstützen und Nachwuchsforschende fördern.

Mit je bis zu 15.000 € sollen bis zu zwei Projekte (Anschub- oder Ergänzungsförderung) gefördert werden:

  • mit hoher klinischer bzw. therapeutischer Relevanz und /oder
  • aus der Grundlagenforschung mit entsprechender Schwerpunktsetzung (ernährungswissenschaftliche oder stoffwechselrelevante, pharmazeutische, epidemiologische oder sozialmedizinische Studien)

Die Ausschreibung richtet sich an junge Wissenschaftler/innen unter 40 Jahren.

Die Bewerbungsfrist endet am 9. Januar 2023.
Die offizielle Übergabe der Forschungsförderung ist im Rahmen der Dreiländertagung ERNÄHRUNG 2023 in Bregenz vom 1.-3.6.2023 geplant.

Die DGEM-Forschungsförderung (Anschub- oder Ergänzungsförderung) wird seit 2007 zur Förderung von ernährungsmedizinischen Forschungsprojekten ausgeschrieben. Seit 2012 wird sowohl ein Projekt mit hoher klinischer bzw. therapeutischer Relevanz als auch ein Projekt aus der Grundlagenforschung mit entsprechender Schwerpunktsetzung mit je bis zu 15.000 € gefördert.

Die Kriterien zur Einreichung eines Antrags sind ab Mitte September einsehbar.

ESPEN - The European Society for Clinical Nutrition and Metabolism

ESPEN vergibt jedes Jahr Fellowships im Wert von bis zu 50.000 Euro sowie einen "Industry Partnership Grant".

Hier finden Sie nähere Informationen.

Forschungspreis der DAG e.V.

Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V. verleiht jedes Jahr auf ihrer Jahrestagung einen Forschungspreis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Adipositas-Forschung an jüngere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im deutschsprachigen Raum.

Wissenswertes zur Bewerbung finden Sie hier.

Nutricia GmbH

Die Nutricia GmbH verleiht jährlich zu Ehren der wissenschaftlichen Arbeit von Dr. Werner Fekl den Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler im Bereich klinische Ernährung.

Wissenswertes zum Förderpreis finden Sie hier.

Mukoviszidose e. V.

Der Mukoviszidose e. V. stellt jährlich 500.000 € für die Projekt- und Nachwuchsförderung zur Verfügung.

Bewerbungsfrist: 15. Juli 2021.

Infos als pdf: deu eng
Hier finden Sie weitere Informationen.

"Neues aus der Wissenschaft der Deutschen Menopause Gesellschaft e.V. (DMG)

Die Deutsche Menopause Gesellschaft e.V. (DMG) verleiht drei Preise an junge wie auch erfahrene Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der Peri- und Postmenopause und angrenzenden Bereichen wie Diabetologie, Ernährungswissenschaft, Innere Medizin, Kardiologie, Onkologie, Ophthalmologie , Osteologie , Neurologie, Psychiatrie, Psychologie, Epidemiologie, etc. forschen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

"Christian-Lauritzen-Preis" der Deutschen Menopause Gesellschaft e.V. (DMG)

Die Deutsche Menopause Gesellschaft e.V. stellt aus Mitteln des Förderkreises dieser Gesellschaft zur Prämierung hervorragender wissenschaftlicher Originalarbeiten jährlich einen Gesamtbetrag von 5.000 Euro zur Verfügung.

Bewerbungsfrist: 30. September 2021

Weitere Informationen finden Sie hier

Heinrich Nestlé Wissenschaftspreis

Dotierung: 15.000€ - je Fachgebiet: 5.000€
Thema „Die ersten 1000 Tage – Einfluss der Ernährung auf Darmflora, Immunität und Wachstum“

Mit diesem Preis setzt Nestlé das Engagement auch 2020 und 2021 fort. Alle in den Fachgebieten Hebammenwesen, Geburtshilfe und Pädiatrie tätigen medizinischen Fachkräfte aus Klinik, Praxis und Forschung unter 45 Jahren können wissenschaftliche Arbeiten aus den letzten vier Jahren einreichen. Alle Bestandteile der Einreichung müssen in digitaler Form eingesandt werden.

Ausschreibungszeitraum: 1. Juli 2020 - 31. Dezember 2021

Weitere Informationen finden Sie hier.